Sichtbarkeit braucht genügend Raum – neue Räume für FLUSS e.V. | BETEILIGUNGSHAUSHALT

Was macht FLUSS e.V.?

Seit 1996 leistet FLUSS e.V. gesellschaftspolitische Bildungs- und Beratungsarbeit an Schulen und in anderen pädagogischen Einrichtungen. Der Verein ist Träger der offenen Kinder- und Jugendarbeit und setzt sich ein für Akzeptanz und gleiche Rechte – für Menschen verschiedener sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten.

Ziele der Bildungsarbeit sind: ein tolerantes Miteinander, eine reflexive Auseinandersetzung mit heteronormativen Strukturen, Geschlechterstereotypen und Ausgrenzungsmechanismen.

„Mit uns reden, statt über uns!“

FLUSS e.V. setzt sich ein für die Sichtbarkeit queerer Lebensweisen (Organisation von Fachtagen, Projekt ‚sichtbar in Freiburg‘ – LSBTIAQ*-Menschen zeigen Gesicht www.sichtbar-in-freiburg.de, Buchveröffentlichung im Frühjahr 2021), bietet Beratung und Begleitung an z.B. für Jugendliche, die sich auf dem Weg zum Outing befinden, deren Elter*n oder Schulen und Einrichtungen, die ein Coming Out professionell und achtsam begleiten wollen.

Wofür braucht FLUSS e.V. mehr Unterstützung durch städtische Gelder?

Das Team von FLUSS e.V. besteht aus drei hauptamtlichen Mitarbeitenden, einer Honorarkraft und aus derzeit etwa 25 Ehrenamtlichen. Seit einigen Jahren findet die Arbeit von FLUSS e.V. in einem knapp 30qm großen, nicht barrierefrei zugänglichen Büroraum statt.

Um der stetig wachsenden Nachfrage der Bildungsarbeit, den steigenden Beratungsbedarfen, der Qualifikation des ehrenamtlichen Teams und geeigneten Arbeitsplätzen für die hauptamtlichen Mitarbeitenden gerecht werden zu können, benötigt FLUSS e.V. ein geeignetes Büro mit mehreren Räumen.

Zentrumsnah, barrierefrei, sichtbar.

https://mitmachen.freiburg.de/stadtfreiburg/de/mapconsultation/54307/single/proposal/676;jsessionid=34512EDA6A2AE86521EAF7569A902875.liveWorker1