Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kundgebung gegen queerfeindliche Gewalt – Münsterplatz – Freiburg

So. 11.09.22 | 15:30 17:30

(english below)

Wir sind traurig und wütend!

Über den feigen Angriff auf eine trans* Frau in Bremen. Über die lesbenfeindlichen Beleidigungen gegenüber jungen Menschen auf dem CSD in Münster. Über die Tötung von Malte, der sich mutig eingemischt hat. Über die wiederholten schwulenfeindlichen Übergriffe in Frankfurt und die zahlreichen Angriffe auf CSD-Teilnehmer*innen in Dresden, Stuttgart und anderen Städten. Über die weiterhin stattfindenden Menschenrechtsverletzungen gegenüber inter* Menschen. Über die neuen Berichte zu Todesurteilen gegen zwei queere Aktivist*innen im Iran. Und über die Unsicherheit und Mehrfachdiskriminierung die geflüchtete Queers auch hier ertragen müssen.

Wir sind traurig und wütend über alle diskriminierenden und gewaltsamen Vorfälle gegen Menschen aus der LSBTIQAP+ Community, die gar nicht erst öffentlich werden.

Und wir haben es satt!

Nicht erst die letzten Tage haben gezeigt: Queer- und insbesondere trans* und inter*feindliche Gewalt ist an vielen Orten auf der Welt alltäglich. Und immer wieder auch tödlich. Auch hier in Deutschland.

Es muss endlich Schluss sein mit Vorurteilen, Ignoranz und Ablehnung. Und auch mit häufig wiederholten Falschinformationen in Medien. Denn all das trägt mit bei zur Entstehung von Hass, Übergriffen und tödlicher Gewalt!

Aber: Wir lassen uns nicht einschüchtern! Und wir halten zusammen! Wir kämpfen weiter für ein selbstbestimmtes Leben frei von Diskriminierung, Angst und Gewalt. Wir wissen wer wir sind. Und wir bestimmen selbst über unsere Körper, wen wir lieben und wie wir leben wollen.

Lasst uns zusammen auf die Straße gehen – Queers, Trans*, Inter* und Verbündete. Gemeinsam fordern wir Respekt, Akzeptanz, die Einhaltung von Menschenrechten und ein Ende queerfeindlicher Gewalt. Hier, jetzt und überall.

Kommt zur angemeldeten Kundgebung: Sonntag 11.09.2022, 15:30h, Münsterplatz Freiburg 

  • Informiert eure Freund*innen. Organisiert euch in Gruppen. Bringt gerne Plakate und Transpis mit.
  • Es wird Redebeiträge geben, die Möglichkeit am Mikrofon zu sprechen oder Texte vorlesen zu lassen.
  • Bei Fragen oder Unsicherheiten kontaktiert die Orga-Gruppe: info@trans-all.org
  • Testet euch vorher und bringt eine Maske mit, falls es enger wird.
  • Der Münsterplatz ist mit groben Pflastersteinen ausgelegt und ohne Treppenstufen zugänglich. Der Platz ist groß, so dass es gut möglich ist, Abstand zu halten. Wir bemühen uns um Übersetzungen der Beiträge in deutsche Lautsprache, Englisch Lautsprache und jeweils deutsche Gebärdensprache.

+++ Auf der Kundgebung ist kein Platz für rassistische, antisemitische, queer-, inter*- und trans*feindliche oder andere menschenverachtende Inhalte. Keine Nazis. Keine Verschwörungsfuzzis. Wenn du nicht solidarisch bist, halt dich fern. +++

Münsterplatz Freiburg

Münsterplatz
Freiburg, 79098 Germany
Google Karte anzeigen

We demand respect!
And an end to this violence!
Now. Here. Everywhere!

+++ Rally against queerphobic violence
Sunday, September 11th
3:30 p.m.
Münsterplatz Freiburg +++

We are sad and furious!

Sad and furious about the cowardly attack on a trans*  woman in Bremen. Sad and furious about the lesbophobic insults against young people at the Pride Parade in Münster. Sad and furious about the killing of Malte, who intervened. Sad and furious about the repeated homophobic assaults in Frankfurt and the numerous attacks on participants of Pride Parades in Dresden, Stuttgart and other cities. Sad and furious about the human rights violations that are still happening against inter* people. And sad and furious about the news of the death penalties against two queer activists in Iran. Sad and furious about the insecurity and multiple discrimination that queer refugees have to endure here, too. We are sad and furious about all the discriminating and violent incidents against members of the LGBTIQAP+ community which are not even made public.

We are fed up!

Not only the last days have shown: queerphobic, especially trans*phobic and inter*phobic violence are an everyday occurence in many parts of the world including Germany. Again and again, they end fatally.

This ignorance, prejudice and rejection must end. Frequently repeated misinformation in the media must end. All of this contributes to the development of hate, assaults and deadly violence!

But: we wont be intimidated! We will stick together!

We continue to fight for a self-determined life free of fear, discrimination and violence! We know who we are. And we ourselves decide upon our bodies, who we love and how we want to live.

Let us go out into the streets together. Queer people, trans* people, inter* people and allies. Together, we demand respect, acceptance, the observance of human rights and an end to queerphobic violence. Here, now and everywhere.

Join our (officially registered) rally: Sunday September 11th, 3:30 p.m., at the Münsterplatz Freiburg

  • Spread the word among your friends. Organize in groups. Bring posters and banners. 
  • There will be speeches, the possibility to use the microphones to speak or read a text or let others read it for you. 
  • In case of questions or concerns, you can contact the organizers via info@trans-all.org
  • Come tested and bring a mask in case it gets crowded.
  • The Münsterplatz ist paved with  cobblestones and accessible without stairs. The place is wide enough to safely distance. We will try to provide translations from spoken German to spoken English and German sign language.

+++ We will not tolerate racist, antisemitic, queerphobic, inter*phobic, trans*phobic or other inhuman content. No nazis. No conspiracy theorists. Join us in solidarity or stay away. +++


Quelle: https://www.instagram.com/p/CiQIdN2KCC7/