[RDL] Pro Homo! Ein Interview mit Vertreter:innen der Freiburger Queer-Bewegung

Feminismus ist in aller Munde. Die Forderungen nach Gleichstellung und einer gerechten Gesellschaft, auch einer gerechten Sprache, stoßen hier auf Verständnis, erregen dort Anstoß und lösen immer wieder den ein oder anderen Shitstorm aus. Auch der Vergleich verschiedener Generationen des Feminismus ist diesbezüglich interessant. Kürzlich war Luise F. Pusch hier bei uns in Freiburg. Die Sprachkritikerin gilt als Begründerin der feministischen Linguistik und der Feminismus hat ihr mit Sicherheit viel zu verdanken. Andererseits scheint sie unserer heutigen queeren Feminismusbewegung nicht sehr offen zu sein.

Darüber haben wir uns mit zwei Vertreter*innen der Freiburger queeren Szene unterhalten, Christian und Eshter. Im Interview geht es um gegenderte Sprache, um Zweigeschlechtlichkeit und den Christopher Street Day in Freiburg.

Quelle:

https://rdl.de/beitrag/pro-homo-ein-interview-mit-vertreterinnen-der-freiburger-queer-bewegung