[QUEERE GESCHICHTE*N] Seit 1990 gibt es die Freiburger Lesbenfilmtage

Freiburger Lesbenfilmtage

Seit 1990 gibt es die @freiburger.lesbenfilmtage, Deuschlands ältestes lesbisches #filmfestival – und eines von nur einer Handvoll dezidiert lesbischer Filmevents in Europa. Unter dem Motto ‚Die Vorführung‘ beziehungsweise ‚Die Verführung‘ finden im Januar 1990 die ersten #lesbenfilmtage im @koki_freiburg im alten Wiehrebahnhof statt. Es werden Spielfilme, Dokumentationen und Kurzfilme gezeigt, unter anderem zur Liebe zwischen Frauen, zu Erinnerung und Verlust, zu sexuellen Tabus und zur SchwulenLesbenbewegung in den USA. Handgemalte Doppeläxte und zweifache Venuszeichen – die (damals) gängigen Symbole fürs Lesbischsein – zieren das knallrosa Programmheft, das neben einem Dutzend Filmvorführungen auch einen Tanztee, ein Frühstücksbuffet und eine ‚große Fete‘ ankündigt. Die Filmtage werden ein voller Erfolg – der seit mehr als 30 Jahren in Freiburg jährlich fortgeführt wird!

Morgen könnt ihr bei der kleineren HERBSTFLIMMERN-Edition des lesbischen Filmfestivals zwei tolle queere Hauptcharaktere genießen: NICO und TOVE in den gleichnamigen Filmen! siehe @freiburger.lesbenfilmtage

Und noch viel mehr Hintergrundinfos zur Geschichte der Lesbenfimtage gibt’s in der Audioguide-Station 26 unter queere-geschichten-freiburg.de

https://queere-geschichten-freiburg.de

Quelle: https://www.instagram.com/queere_geschichten_freiburg/