Das „Theater Freiburg“ hat im Februar 2023 zwei interessante Positionen für junge Queerios auf dem Spielplan


In WAS IHR WOLLT ist nichts wie es scheint und niemand das, was er oder sie vorgibt zu sein. Shakespeare dreht, wendet und verkehrt in dieser Liebeskomödie lustvoll die Geschlechterrollen und -identitäten. Vor dem Hintergrund aktueller Geschlechterdiskurse erzählt Regisseurin Lydia Bunk von der Suche nach der (geschlechtlichen und sexuellen) Identität und zeigt den fortschrittlichen Geist Shakespeares auf: Liebt es sich nicht am freisten jenseits der Schubladen und Geschlechterlabels?

https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/was-ihr-wollt.17398769


Und in der Uraufführung von ES RAPPELT IM KARTON von Finn-Ole Heinrich und Dita Zipfel (2022 in die Liste Kinder- und Jugendautor_innen ohne Vorurteile „Himmelblau und Rosarot“ aufgenommen) geht es für ein Publikum ab 8 Jahren um Fragen von Zuschreibungen und Identität. Im Zentrum steht Heike, eine Leuchtkäferin in den besten Jahren. Rauhbein mit dickem Herzen. Che-Guevara-Bettwäsche und auf der Flucht vor Schicksal einer Leuchtkäferinnennormalität. Sie will diesen ewigen Kreislauf aus Leuchten – Begattet-Werden – Eierlegen – Sterben, endlich durchbrechen. Sie will fliegen, so wie die Männer. Sie will Respekt und Freiheit und das fängt damit an, dass niemand, wirklich niemand sie jemals wieder Glühwürmchen nennt. Sie glüht nicht! Und ein Wurm ist sie erst recht nicht …

https://theater.freiburg.de/de_DE/spielplan/es-rappelt-im-karton.17398744